Predigt über Lukas 12, 16-23
Auf was kommt es im Leben an?
An Erntedank denken wir an die vielen Erntegaben, den wirtschaftlichen Segen. Es geht uns gut. Trotzdem sind viele Menschen in unserem Land unzufrieden.
So haben viele Menschen bei der Bundestagswahl aus Unzufriedenheit die AfD gewählt.
Haben Sie Angst und Sorge den Überfluss mit anderen zu teilen?

Liebe Kinder auf was kommt es im Leben an? Ist der Nintendo, dass Handy wirklich das Wichtigste im Leben?
Am vergangenen Mittwoch habe ich mit meinem Konfirmanden über das Vaterunser gesprochen: „und gib uns unser täglich Brot.“ Was gehört zu den wirklich wichtigen Dingen im Leben? Die Konfirmanden und Konfirmandinnen führten auf Handy und Ladekabel.
Aber was ist mit unseren Handys in fünf Jahren? Sie gehören dann zum alten Eisen und müssen verschrottet werden. Diese Puppe bleibt und altert nicht zu schnell. Sie ist schon über 15 Jahre alt, Und man kann immer noch mit ihr spielen. Rennen wir oft nur vergänglichen Dingen hinterher?
Schaut euch an was der reiche Bauer alles hat! Einen reich gedeckten Tisch, Eine volle Wäschetruhe, eine volle Scheune. Er kann seinem Kind ein tolles Spielzeug kaufen.Gott hat ihn reich beschenkt. Aber er bildet sich etwas darauf ein.
Er führt ein beruhigendes Gespräch mit sich selbst: „Lass es dir doch gut gehen, du hast Vorräte für viele Jahre. Was sollte mir denn schon passieren?“ Solche Selbstgespräche, Die uns beruhigen sind ja gar nicht ganz verkehrt. Es sind gute Wege mit der Angst, umzugehen. Wir haben vor so vielen Dingen Angst: vor dem Dritten Weltkrieg, vor einer neuen Wirtschaftskrise, vor Krankheit und Alter, vor einem finanziellen Abstieg und dem Verlust Des jetzigen Lebensstandards.
Wir haben viele Ängste.Vielleicht sollten wir noch viel öfters solche Gespräche mit uns führen, Um unsere Seele zu beruhigen.
Aber Gott sagt zu dem reichen Bauern du Narr! Das erschreckt uns. Was hat der reiche Bauer falsch gemacht?
Eine gute Ernte einzubringen ist bestimmt nicht falsch. Gott möchte Unser Tun und Schaffen Segen und unsere Arbeit Erfolg schenken.
Vorräte anzulegen, Das ist bestimmt nicht falsch! Wir sind aufgefordert gute Haushalter zu sein. und in guten Zeiten etwas für die schlechten Zeiten zurückzulegen. Das hat schon Joseph im alten Ägypten getan, als er in den sieben fetten Jahren Korn Für die sieben mageren Jahre eingelagert hat.
Was hat der reiche Bauer also falsch gemacht?
Sein Vertrauen auf vergängliche, materielle Dinge zusetzen, das ist nicht gut. Nur Gott sollen wir ganz vertrauen. Martin Luther hat schon gesagt: „woran du dein Herz hängst, das ist dein Gott!“ Wir Menschen können uns niemals gegen Alles absichern. Unser Bankkonto und unsere Versicherungen können nie groß genug sein, um uns gegen alle Eventualitäten des Lebens abzusichern. Deswegen sagt Gott zu dem reichende Bauern: du Narr. Was machst du Pläne für viele Lebensjahre, wenn dein Leben doch heute Abend zu Ende sein kann? Was ist sammelst du Schätze für dein Irdisches Leben wenn du doch noch keine Schätze für dein ewiges Leben gesammelt hast?
Worauf kommt es im Leben eigentlich an? Der reiche Bauer hat seinen Trost nur in irdischen, finanziellen Reichtum gesucht. Wie aber sollen unseren Trost, unsere Zuversicht und unsere Hoffnung Bei Gott suchen und werden sie auch nur dort finden.
Ich versuche es noch mal für die Kinder zusagen.
Spielsachen zu haben ist schön Es gibt viele tolle Spielsachen: Play Mobil, Bagger Traktor…Aber sich darauf etwas einzubilden man sei besser, weil man mehr oder andere Spielsachen hat als andere Kinder, das geht nicht. Gott hat alle Kinder gleich lieb.
Und sich um Spielsachen zu streiten obwohl man so viele Spielsachen hat das geht nicht.
Gott sagt zu dir dann du Narr!
Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viele und welche Spielsachen man hat, sondern dass man sich lieb hat: die Geschwister, die Eltern, die Klassenkameraden und dass wir Gott unser Vertrauen schenken.
Aber sind wir Erwachsenen soviel besser?
Wir haben zwar keine Spielsachen mehr. Aber mancher Streit unter Erwachsenen scheint sich auch nur um die Frage zu drehen, wer von uns Erwachsenen den größeren Bagger im Sandkasten hat. Wer das bessere Auto, das bessere Handy hat!
Gott sagt zu dir, du Narr!
Auf was kommt es im Leben an? Welche wirklichen Schätze haben wir?
Wir haben die Bibel, Gotteswort! Darin teilte er uns seine Liebe mit.
Wir haben die Menschen die uns lieben und die wir lieben. Sie sind das Kostbarste in unserem Leben.
Das Wort Gottes bleibt in Ewigkeit. Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.
Amen