Menschen Geist- Gottes Geist
Predigt über 1Kor 2,12-16

weitere Informationen finden sie auf meiner Webseite.

Menschlicher Geist (Monolog)

auf mich gründet sich die menschliche Vernunft

  • Ich habe große Dinge hervorgebracht
  • Das Rad erfunden
  • Ja, ich habe den Menschen sogar dazu gebracht, nach den Sternen zu greifen und bis zum Mond zu fliegen
  • Ich organisiere die Staaten und Gemeinschaften
  • Ich bringe die Kultur hervor
    • Musik
    • Malerei
    • Bauwerke von ungeahnter Größe und Schönheit

Ich habe eine Ahnung davon, dass es ein höheres göttliches Wesen gibt

  • Aber wie und wer der ist, das kann ich nicht verstehen
  • wenn ich mich dazu versteige, meine ich so gar zu wissen, dass ich Gott in eine Formel packen kann
  • aber wenn ich ehrlich bin, muss ich vor Gott und seiner Größe kapitulieren

Geist als Organisator

  • Ich liebe
    • Gesetze
    • Kathegorien
    • Begriffe
    • Schubladen
  • Es ist so schön
    • alles zu sortieren
    • und im Griff zu haben
  • Viele Problem lassen sich so lösen
    • Durch Gesetze
    • aber eben nicht alle

Sehnsucht nach Freiheit

  • denn durch immer mehr Gesetze, Schubladen und Verordnungen wird es nicht unbedingt besser
  • Dadurch wird alles ziemlich kompliziert
  • Irgendwann werden diese Schubladen zu eng
  • ich versuche auszubrechen

Scheitern des Geistes

  • Ich scheitere an mir
  • denn ohne Gottes lebendigen Geist bin ich wertlos, gehe in die Irre
  • und es kommt immer wieder zu Katastrophen meiner Selbstüberschätzung
    • In Babylon hat es angefangen (Sprachverwirrung)

Ich habe eine Ahnung

  • da gibt es mehr als mich
  • Gottes lebendigen Geist
  • ich habe eine tiefe innere Sehnsucht nach ihm
  • aber habe ich den Mut, dieser Sehnsucht Raum zu geben

Der menschliche Geist hat seine Grenzen

Kann den der menschliche Geist wirklich so wenig?

  • Er kann doch offensichtlich so viel?

  • Versagt unser Geist, wenn es um Gott geht?

Er versagt tatsächlich

  • wenn wir meinen Gott nur über unseren Verstand begreifen zu wollen
  • Dann Können wir Gott nur in eine Schublade stecken, wo er ganz bestimmt nicht rein passt
  • Was wir dann denken ist nur noch geistlosen, leeres Gedankengebäude
  • Das will dann auch keiner mehr haben

Im Kleinen Katechismus leben wir:

2.1) Ich glaube, daß ich nicht aus eigener Vernunft noch Kraft an Jesus Christus, meinen Herrn, glauben oder zu ihm kommen kann;

2.2) sondern der Heilige Geist
2.2.1) hat mich durch das Evangelium berufen
2.2.2) mit seinen Gaben erleuchtet
2.2.3) im rechten Glauben geheiligt und erhalten;

Das heißt nicht, dass wir nicht eine gute, richtige Theologie von Gott brauchen

Wir müssen Gott denken

  • In unserem Alltag einbeziehen
  • unser Leben von ihm her sehen
  • manchmal wird uns das sogar unmöglich
  • wenn der Zweifel an uns nagt
  • wenn Schicksalsschläge uns aus der Bahn werfen

aber selbst die beste und richtigste Theologie reicht noch noch nicht

Wir brauchen eine persönliche Beziehung zu Gott

Wir brauchen vor allem eine persönliche Beziehung zu Jesus

  • in ihm ist Gott Mensch geworden
  • in sein Leben können wir uns hineinverstzen
  • ihn können wir verstehen
  • begreifen
  • im Abendmahl schmecken

eine persönliche Beziehung kann man nicht nur theoretisch leben

sie ist immer auch praktisch

  • wenn ich Gott bete
  • sein Wort, die Bibel lese
  • in die Kirche gehe
  • Gemeinschaft mit anderen Christen habe

Ich sage zu Gott

  • Du bist mein Vater im Himmel
  • Du Jesus, bist mein Heiland und Retter
  • Du Heiliger Geist wohnst in mir

Gott ist mir nahe in seinem Heiligen Geist

Und nun kommen wir zur letzen Frage

Wie kann ich eine persönliche Beziehung zu Gott haben ?

  • Wenn Gott Vater unsichtbar ist
  • Jesus vor zweitausend Jahren gelebt hat
  • Wenn ich zu jemanden eine Beziehung habe, dann möchte ich ihm doch nahe sein

*Jesus sagt: „Und ich will den Vater bitten und er wird euch einen andern Tröster geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit:den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, denn sie sieht ihn nicht und kennt ihn nicht. Ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.Ich will euch nicht als Waisen zurücklassen; ich komme zu euch.“ *

(John 14:16–18 LUTH-LEM)

Ohne den Heiligen Geist

  • wären wir tatsächlich Waisen
  • spirituelle, Geistliche Waisen
  • wir könnten keine Beziehung zu Jesus haben
  • und auch keine Beziehung zu Gott

Wie aber spüre ich, dass Gottes Geist in mir ist?

  • Einer der wichtigsten Dinge die Gottes Geist uns schenkt
  • ist ein tieferer innerer Friede
  • Ich spüre in all meiner Zerrissenheit eine tiefe Einheit
    • Einheit mit Gott
    • Einheit mit mir selber
  • Geborgenheit und Freude

Vielleicht haben sie so einen Zustand schon einmal gespürt

  • an einem besonderen Freudentag
  • Ihr Hochzeit, ihrem Geburtstag
  • Sie spürten, dass sie dem Leben ganz tief verbunden sind

Mit dem Heiligen Geist haben sie jeden Tag Geburtstag

  • weil Gott ihnen jeden Tag das Leben neu schenkt

Mit dem Heiligen Geist haben sie jeden Tag Hochzeitstag

  • weil Gott sich jeden Tag mit ihnen neu vereinigen will.

Gottes Geist

Ich suche die einfachen Dinge, nicht die komplizierten

  • aber gerade in den einfachen Dingen ist das Leben

man kann mich nicht haben ohne Jesus

  • ihn als Herrn und Heiland anzuerkennen
  • ihm sein leben anzuvertrauen
  • seine Sünden vor ihm zu bekennen

Man kann mich lange suchen

  • ohne mich zu finden
  • denn ich bin nicht verfügbar
  • aber man darf um mich bitten

Wenn ich komme

  • dann wird alles Neu
  • Das Alte ist vergangen
  • Es kippt plötzlich die Darstellung
    • Was man vorher 100x angesehen hat
    • sieht plötzlich anders aus

Ich könnte wirkliche Veränderung bewirken

  • Ich kann, was kein Gesetz und keine Verordnung tun kann
  • Ich kann Herzen verändern
  • Das Gesetz Gottes in das Herz der Menschen schreiben

Eigentlich wäre ich die Lösung für viele Probleme, die die Menschen haben

Aber die Menschen trauen mir so wenig zu

  • sie sind in sich selber gefangen
  • in ihren Vorstellungen und Schubladen
  • in ihren Wünsche

Sie haben ihr Herz für mich verschlossen

  • Sie meinen sie wüssten schon alles
  • Sie nehmen sich so wenig Zeit über das Wort Gottes nachzudenken
  • Soviel andere Dinge sind ihnen wichtiger
  • Aber für mich haben sie so wenig Zeit

Aber ich bin ein Gentleman, ich warte solang bis man mich bittet und einläßt

  • Aber wer sein Herz aufschließt
  • Wer mich bittet
  • Zu dem werde ich kommen
  • und ihn reich beschenken