Wie bereits im letzten Gemeindebrief berichtet, hat der Kirchenvorstand zusammen mit dem Architekten Kern aus Mindelheim alle Gebäude der Kirchengemeinde unter die Lupe genommen. Der Workshopbericht liegt jetzt vor.
Aus den umfangreichen Überlegungen ergeben sich folgende Maßnahmen und Perspektiven:
Da unsere Kirchhofmauer sanierungsbedürftig ist, müssen wir langfristige eine Instandsetzung planen. Allerdings wird die Renovierung durch Gräber, die nahe bei der Mauer liegen, behindert oder gar unmöglich gemacht.
Deswegen hat der Kirchenvorstand beschlossen, dass in einem Abstand von 2m zur Mauer ab dem 1.10.2018 keine Erdbestattungen mehr stattfinden dürfen. Die betroffenen Grabnutzer  wurden bereits informiert.
Herr Architekt Kern hat zu vielen Fragen Ideen und erste Entwürfe vorgelegt. Im Moment zeichnet sich ab, dass wir diese Ideen in die Voruntersuchung für Steinheim zum integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) einbringen. Diese Untersuchung beginnt im Herbst. Sollten hier Fördergelder bereit gestellt werden, können vielleicht manche Bauvorhaben realsiert werden, die sich die Kirchengemeinde aus eigener Kraft nicht leisten könnte, z.B. eine Erweiterung des Gemeindehauses oder einen behindertengerechten Zugang zum Friedhof und zur Kirche.