Die Kosten für unseren Friedhof sind in den letzten Jahren beträchtlich gestiegen.

Zum einen ist ein bis zweimal jährlich die Entsorgung des Friedhofskompostes über die Kompostieranlage notwendig, da unsere Landwirte die kostenfreie Entsorgung nicht mehr leisten können.

Zum anderen mussten die Arbeitsstunden der Hausmeister erhöht werden, da z.B. die Bekämpfung des Unkrautes mit Chemikalien nicht mehr gestattet ist.

Sicher haben Sie Verständnis, dass aus Kostengründen nur die Hauptwege vom Unkraut befreit werden, und dies auch nur in größeren Abständen (max. 3x jährlich).

Aufgrund der gestiegenen Unkosten mussten die Friedhofsunterhaltsgebühren ab diesem Jahr entsprechend angepasst werden. Die Gebühr für das Einzelgrab beträgt jetzt 15 €, für das Doppelgrab müssen wir 23 €/Jahr berechnen. Die erteilten SEPA-Lastschriften werden entsprechend angepasst. Diese Gebührenerhöhung ist bereits kirchenaufsichtlich genehmigt und rechtskräftig.

Im Moment lässt der Kirchenvorstand eine Wirtschaftlichkeitsberechnung durchführen um konkrete Grundlagen für die Weiterentwicklung unseres Friedhofs zu haben.

Bereits vorab wurde die Möglichkeit zur Schaffung von Urnengrabstellen beschlossen. In nächster Zeit wird entschieden, in welcher Form dies auf unserem Friedhof möglich ist.